Historie

1967

Nachdem Jochen Weyhausen-Sauer 1966 zu einem Flugschein gelangte, reifte das Vorhaben zur Errichtung eines Verkehrslandeplatzes am Standort Ganderkesee in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ganderkesee.

1968

Es werden verschiedene geeignete Gelände begutachtet – drei kommen davon in die engere Auswahl. Der Luftsport-Verein Ganderkesee (LVG) wird gegründet.

1969

Es kommt zum Grundstückskaufvertrag. Der Antrag auf Errichtung eines Verkehrslandeplatzes der Klasse II wird gestellt. Das Gelände wird bearbeitet, besät und von Steinen befreit um die Zulassung zu erhalten.

Die Piloten Hagelberg und Sauer erhalten die Erlaubnis, mit dem Luftfahrzeugen D-EBSE und D-EDFU auf dem geplanten Flugplatz sogenannte Außenlandungen durchzuführen, zum Zwecke von Lärmmessungen.

Am 26.11.1969 wird die „Genehmigung“ nach 6 LuftVG zur Anlage und zum Betrieb des Flugplatzes Ganderkesee erteilt.

gelndeostgrenzewegs-n

gelnderichtungganderkesee

gelnderichtungsteinkimmen

1970

Ein Flugzeughangar, zwei Einzelhangars (T-Boxen) und ein Flugleiterraum werden errichtet, Baugenehmigungen für einen Kontrollturm, Sanitär- und Nebenräume, ein Restaurant und einer Werfthalle mit Büroräumen werden erteilt.

Am 27.03.1970 erfolt die Verkehrsfreigabe. Auf Grund des Wetters – Sturm bis zu Windstärke 8, starker Regen und Schneefälle – kann an diesem Tag leider nicht gestartet und / oder gelandet werden. Die erste offizielle Landung konnte also erst später erfolgen.

ErsteLandung

Die Firma Atlas Air Service GmbH wird gegründet und führt Verhandlungen mit CESSNA, um als CESSNA-Werksvertretung zu fungieren.

Es wird klar, dass die angelegte Gras-Piste dem Verkehrsaufkommen nicht standhält. Zu diesem Zeitpunkt werden etwa 1.500 Flugbewegungen pro Monat registriert. Weil man befürchtet, der Bau der neuen 835 Meter langen Start- und Landebahn könnte den Betrieb nachhaltig gefährden, wird diese in einer Rekordzeit von nur fünf Arbeitstagen fertiggestellt. Die neue Start- und Landebahn wird schließlich abgenommen und zugelassen.

Am 07.11.1970 findet eine große Flugplatzeinweihung statt.

Deutschlandflug01

1971

Der Deutsche Aero Club e.V. wird auf den Flugplatz Ganderkesee aufmerksam. Nach intensiven Bemühungen folgt die Zusage, dass der „Deutschlandflug 1971“ nach Ganderkesee führt.

Ein größerer Hangar und eine Tankanlage für Flugbetriebsstoffe werden errichtet. Der Flugplatz erhält einen taxi way (Zu- und Abrollbahnen), parallel zur bestehenden Start- und Landebahn.

Am 25. und 26. September 1971 findet der Deutschlandflug 1971 statt. 215 Flugzeuge kann man bestaunen. Diese Veranstaltung sorgt dafür, dass der Flugplatz endgültig überregional und international bekannt gemacht wird – mit dem Ergebnis, dass der Flugplatz in den Folgejahren mehr als 45.000 Flugbewegungen pro Jahr erzielt.

Deutschlandflug02
Deutschlandflug04
Deutschlandflug03

nohotelnotennishalle

1972

Eine Grenzübergangsstelle mit Zollabfertigung, eine An- und Abflughalle und die Nachtbefeuerung werden errichtet. Das Grundstück wird um etwa 4 Hektar erweitert und ein Autorennen findet auf dem Flugplatz statt.

Fotos: Walfried Meyer

Autorennen02

autorennen01_walfried_meyer

autorennen03_walfried_meyer

autorennen05_walfried_meyer

airfieldrestaurantaltereingang_walfried_meyer

1973 – 1982

Ein Tennis-Center und das Airfield Hotel & Restaurant mit Kegelbahnen, Versammlungs- und Gesellschaftsräumen und Großküche werden errichtet. Am 10.04.1974 werden diese eingeweiht und eröffnet.

Werkstatträume, Abflughalle, Flugschule, Büros, ein Clubraum, ein Verwaltungsgebäude werden errichtet. Es wird beschlossen den Ausbildungsbetrieb zu intensivieren.

Foto: Walfried Meyer

1983 – 1992

Der Flugplatz soll zusätzlich zu den Bereichen Geschäfts-, Privat-, Taxi-, Insel-, Ausbildungs- und Fortbildungsflügen fortan auch Heimat sportlicher Aktivitäten sein – also für Ultralight-Flieger, Fallschirmspringer und Ballonfahrer.

Auch wird daran gearbeitet, den Fluglärm zu vermindern.

 

1993 – 2003

Vorgenannte Pläne werden umgesetzt. Gründung diverser Flugschulen am Flugplatz Ganderkesee. Die Fallschirmspringerschule ‚Your Sky‘ gilt als eine der Hauptattraktionen für Besucher an den Wochenenden.

Alle zwei Jahre findet bei uns die Gewerbeschau statt. Aussteller aus den Bereichen Handel, Handwerk und Dienstleistungen präsentieren sich.

Zu den jährlich veranstalteten Atlas Race Days treffen sich viele Persönlichkeiten der Dragsterrennen-Szene.

Fotos: Manfred Neugebauer

 Flugplatz_Ganderkesee_2016-01-06_0333-Edit

Flugplatz_Ganderkesee_2016-01-06_0332-Edit

Flugplatz_Ganderkesee_2016-01-06_0334-Edit

 

A-2-copy

A-380-1

DSC_6749-copy

DSC_6905

2004 – 2011

Die Tennishalle wird 2006 vom Flugplatzbetreiber umgebaut zum Flugzeughangar mit integrierter Flugschule und Charterbetrieb (heute bekannt als Aerodrome) und von Ashampoo Air & Car Services betrieben. Der Aviatic Club wird gegründet und zieht in den Clubraum ein.

Seit 2008 finden jährlich die Jet-Flugtage am Flugplatz statt, bei denen Modellflieger aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland ihre Flugkünste vorführen. Eines der Highlights: der Start des weltgrößten Modells des A380.

Fotos: Manfred Neugebauer

2012 – 2015

Die Tankstelle wird vom Flugplatzbetreiber übernommen, modernisiert und auf ein Chipkartensystem umgestellt. MOGAS wird nunmehr zusätzlich angeboten.

Ralf Sauer, Sohn von Flugplatz-Gründer Jochen Weyhausen-Sauer, übernimmt die operativen Geschäfte am Flugplatz.

Zum 44. Jubiläum des Flugplatzes im Jahr 2013 wird ein Fly-In veranstaltet. Im selben Jahr konnten 160 Oldtimer, die vormittags auf dem Bremer Marktplatz starteten und dann nach Ganderkesee fuhren, zusammen mit alten Fliegern bewundert werden.

Der Nikolaus fliegt mit seinem eigenen Flieger ein und überrascht die Kinder (organisiert vom flugplatzansässigen vom Aviatic Club Ganderkesee e.V).

15 neue Einzelhangars (T-Boxen) werden gebaut. Die Sternflieger ziehen mit Ihrem Verein nach Ganderkesee um.

Das Aerodrome wird 2015 vom Flugplatzbetreiber übernommen (Hangar, Flugschule, Charter). Der Club der Flieger Oldenburg (CDFO) verlegt seinen Standort zum Flugplatz Ganderkesee.

2016

Der Flugplatz Ganderkesee bekommt Anfang 2016 ein komplett neues Design.  Die Homepage wird innovativer und vor allem informativer.

Im Jahr 2016 werden viele neue Ideen umgesetzt:

Im Juli finden bei herrlichem Wetter die 9. Jet-Flugtage statt. Die Besucherzahlen sprechen für die Beliebtheit dieser Veranstaltung. Es war ein rundum tolles und perfekt organisiertes Modellflug-Highlight.

Fliegen ohne Fluglizenz: Der Flugsimulator „Fly4D“ zieht nach Ganderkesee und bietet auch dem Laien die Möglichkeit, viele europäische Flughäfen oder auch einfach nur die Nordseeinseln anzufliegen.

Der Saal des Airfield-Restaurants wird komplett renoviert und bietet ein stilvolles und modernes Ambiente für große Feierlichkeiten.

Am 11.+12. September findet unser Fly In 2016 statt. Am Samstagabend wird dem Besucher sowie den platzansässigen Piloten und Unternehmen eine Hangarparty mit Grillen, Flugplatzband, Nachtspringen und Ballonglühen geboten.

Die Fallschirmspringer ‚Your Sky‘ erfreuen sich an einer neuen Absetzmaschine, einer Pilatus Porter, welche Platz für bis zu 10 Personen bietet.

Die Homepage des Airfield Hotel- und Restaurants erscheint im Dezember in einem völlig neuen Design.

Planungen für 2017:

  • es werden neue Lfz-Außenstellplätze geschaffen
  • Anbau am Aerodrome für weitere Lfz-Hallenstellplätze
  • Renovierungen im Hotel-Bereich
  • Gewerbeshow am 06.+07. Mai 2017
  • 10. Ganderkeseer Jet-Flugtage am 24.+25. Juni 2017
  • Fly In mit Hangarparty, Pilotenfrühstück, Gebrauchtflugzeugmarkt und Ersatzteilbörse am 09.+10. September 2017